Manche der mehr als 300 Verbesserungen in Mac OS X 10.5 Leopard sind unscheinbar, aber nützlich: Spotlight im Netzwerk, iCal, hochauflösende Benutzerschnittstelle, AutoFS.

Spotlight sucht jetzt auch auf freigegebenen Netzwerklaufwerken oder anderen Macs.

Das iCal-Icon im Dock zeigt nun das aktuelle Datum, auch wenn iCal nicht aktiviert ist - in 10.4. Tiger zeigte das iCal-Icon als Standard den 17. Juli - den Tag der Produkteinführung. Als neues Feature nicht wichtig, aber auch nicht schlecht, ich hatte mich wirklich öfter geärgert.

Leopard löst die Benutzerschnittstelle höher bzw. besser auf, jetzt abhängig von der max. Pixeldichte des Displays. Apple bricht mit der 72dpi-Welt und das Ergebnis ist überzeugend: Auf einem MacBookPro - Bildschirmdiagonale 15,4-Zoll, 1440 x 900 Pixel, ergibt Bildschirmauflösung von 110 dpi - sind Icons etc. detailreicher und wirken schärfer (wenn ich richtig gerechnet habe: Displaybreite = 33,1 cm = 13,03 Zoll; sind bei 1440 Pixel rund 110 dpi). Auf einem 20-Zoll iMac mit einer Auflösung von 100 dpi ist der Effekt weniger offensichtlich.

AutoFS ermöglicht - endlich - ein störungsfreies Arbeiten auch wenn ein Netzlaufwerk nicht mehr gefunden wird. Der berechtigte Applaus ist groß, die “Innovation” lange überfällig.

Übrigens: Leopard-Inkompatibilitäten hat MacRumors gesammelt.

Verwandte Artikel

Tags: , , , , , , , , ,
20 Antworten zu “Leopard der bessere Tiger”
  1. andreas sagt:

    AutoFS könnte mein neuer Freund werden :)

  2. Reinhard Karger sagt:

    AutoFS ist ein prima neuer Freund; die höher aufgelöste Benutzerschnittstelle ist für meine Augen eine echte Wonne!

  3. Reinhard Karger sagt:

    Die nächste Frage ist: Was sagt ars technica zu Leopard? Die Antwort ist ausführlich und lesenswert.

  4. Lenny sagt:

    Mir gefällt am besten die Funktionalität der virtuellen Desktops, die es bei Linux beispielsweise schon länger gibt.
    Auch schick ist die neue Übersicht im Finder, z.B. für Bilder und PDFs (Apfel Y).

    Am meisten gespannt bin ich allerdings noch auf die “Time Machine”, für die ich mir nun eigens eine externe Festplatte bestellt habe.
    Vielleicht schaffe ich es damit endlich mal ein ordentliches Backup auf die Beine zu stellen.

    Die Installation an sich über die Option “Archivieren und Installieren” verlief problemlos und dauert schätzungsweise eine halbe Stunde.
    Bei der Option wird das alte System in einen Ordner verschoben und eine komplett neue 10.5 Basis installiert. Darüber hinaus kann man alte Programme, Benutzer- und Netzwerkeinstellungen übernehmen.
    Einige Programme mussten neu installiert werden, z.B. VMware Fusion, welches einen Netzwerkadapter nicht mehr finden konnte.

    Bestehende Bootcamp-Partitionen, die noch aus der Beta-Phase stammen, können aktualisiert werden, indem man Windows bootet und dort, von der Mac OS X Installations-CD/DVD die neuen Treiber installiert.

    Um neue Features zu entdecken, empfiehlt es sich auch einen Blick in die kurze “Einführung zu Leopard” zu werfen…

  5. Reinhard Karger sagt:

    Nach ein paar Leopardtagen: die Vorschau mit “Übersicht” (Leertaste oder Apfel-Y) ist hilfreich und nicht nur neu.

    Time Machine arbeitet seit Tagen für mich und verbreitet schon ein sicheres Gefühl. Ich habe noch keinen Eindruck, wie schnell das Backup wächst, habe aber eine 500GB Platte für die 160er Platte meines MacBookPro vorgesehen.

    Über Folder, Dock und Menubar hat ars technica berechtigt und herrlich pointiert gelästert: “Completing the troika of insane, unnecessary changes for the worse made to Mac OS X’s most prominent interface elements is the Leopard menu bar which is, inexplicably, incomprehensibly translucent.”

    Und weiter: “Why, Apple? Why!? Was there something horribly wrong with the existing menu bar—something that could only be fixed by injuring its legibility? Like the folder icons and the Dock, it’s not so much a fatal flaw in and of itself. It’s what it implies about the situation at Apple that is so troubling. What in the holy hell has to happen in a meeting for this idea to get the green light? Is this the dark side of Steve Jobs’s iron-fisted rule—that there’s always a risk that an obviously ridiculous and horrible idea will be expressed in his presence and he’ll (inexplicably) latch onto it and make it happen? Ugh, I don’t even want to think about it.”

  6. rubbeldikatz sagt:

    Tja, für uns war Leoard ein Schuss in den Ofen:

    Netzwerkdrucker über LPD geht nicht mehr
    Parallels funktioniert nicht mehr und hängt das System auf
    und Time-Machine funktioniert nicht über Netzwerk
    Die Unterstützung von SMB ist auch fehlerhaft…

    Andere Hersteller wären schon für weit weniger gehängt worden.

    Wie macht man noch ein Downgrade?

  7. Lenny sagt:

    Parallels war noch nie wirklich gut, da habe ich nach ca. einem halben Jahr mein Geld zurück verlangt und bin auf VMware Fusion umgestiegen. Die gehen einfach professioneller an das Thema “Virtualisierung” heran. SMB unter Leopard ist murks, vorallem beim Eintragen der Workgroup, was nicht funktioniert.
    Für Time Machine gibt es zu mindest einen hack; einfach im Terminal einzugeben:

    defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1

  8. Reinhard Karger sagt:

    Leider funktioniert Time Machine mit Netzwerklaufwerken unbefriedigend und scheint eher gedacht für den fröhlichen Feierabendnutzer. Parallels und VMWare interessieren mich weniger, Coverflow im Finder brauche ich nicht. Quickview ist hilfreich. Aber ich setze auf bessere Schnittstellen dank Core Animation, gut, die müssen erst noch entwickelt werden. Aber Apple ist dabei, den zarten Flirt mit der Unternehmens-IT zu verkühlen.

  9. Lenny sagt:

    Wie im Vorgänger gibt es auch in Leopard einige “versteckte Einstellungen”:

    http://macosxtips.co.uk/index_files/terminal-commands-for-hidden-settings-in-leopard.html

  10. rateio 15 estratégias de enriquecimento do povo judeu sagt:

    Thanks for this excellent article. One more thing to mention is that a lot of digital cameras are available equipped with a new zoom lens so that more or less of your scene to be included simply by ‘zooming’ in and out. These types of changes in {focus|focusing|concentration|target|the a**** length are generally reflected inside viewfinder and on massive display screen on the back of the exact camera.

  11. rateio 30s alfa sagt:

    I would love to add when you do not actually have an insurance policy or else you do not take part in any group insurance, you may well take advantage of seeking the aid of a health insurance broker. Self-employed or those that have medical conditions commonly seek the help of any health insurance brokerage. Thanks for your article.

  12. rateio 50 ferramentas para o design thinking sagt:

    excellent points altogether, you simply gained a new reader. What would you suggest about your post that you made a few days ago? Any positive?

  13. 60 textos em inglês com áudio mega nz sagt:

    Excellent read, I just passed this onto a colleague who was doing a little research on that. And he just bought me lunch because I found it for him smile Thus let me rephrase that: Thanks for lunch!

  14. 93 ataques e conceitos dos 100kg grátis sagt:

    Thanks for the a new challenge you have revealed in your article. One thing I’d prefer to discuss is that FSBO human relationships are built with time. By presenting yourself to owners the first few days their FSBO is announced, ahead of masses begin calling on Monday, you produce a good network. By mailing them methods, educational components, free reports, and forms, you become an ally. By taking a personal affinity for them along with their circumstance, you generate a solid connection that, oftentimes, pays off in the event the owners opt with a broker they know in addition to trust — preferably you actually.

  15. 100 questões de revisão comentadas mega nz sagt:

    Today, taking into consideration the fast lifestyle that everyone leads, credit cards get this amazing demand throughout the economy. Persons from every area of life are using the credit card and people who are not using the credit card have arranged to apply for even one. Thanks for sharing your ideas about credit cards.

  16. baixar 1001 questões para fazer antes de passar no enem sagt:

    naturally like your website but you have to check the spelling on several of your posts. Many of them are rife with spelling problems and I find it very bothersome to tell the truth nevertheless I?ll certainly come back again.

  17. download 1337 academy sagt:

    I realized more new things on this fat reduction issue. One particular issue is that good nutrition is highly vital while dieting. A huge reduction in junk food, sugary food, fried foods, sugary foods, red meat, and white-colored flour products may be necessary. Retaining wastes unwanted organisms, and poisons may prevent aims for fat-loss. While specific drugs momentarily solve the challenge, the awful side effects will not be worth it, and in addition they never supply more than a momentary solution. This is a known undeniable fact that 95 of celebrity diets fail. Thank you for sharing your notions on this weblog.

  18. download a arte da enumeração de subdomínios sagt:

    Your home is valueble for me. Thanks!?

  19. a arte da excelência olx sagt:

    Nice read, I just passed this onto a colleague who was doing some research on that. And he just bought me lunch since I found it for him smile Therefore let me rephrase that: Thanks for lunch!

  20. LarrySpeni sagt:

    PBN sites
    We will generate a system of private blog network sites!

    Pros of our self-owned blog network:

    WE DO everything SO THAT google DOES NOT comprehend THAT this A privately-owned blog network!!!

    1- We purchase domain names from separate registrars

    2- The leading site is hosted on a VPS hosting (Virtual Private Server is fast hosting)

    3- Additional sites are on separate hostings

    4- We attribute a distinct Google account to each site with verification in Search Console.

    5- We create websites on WP, we don’t use plugins with assistance from which Trojans penetrate and through which pages on your websites are established.

    6- We do not reproduce templates and employ only individual text and pictures

    We refrain from work with website design; the client, if desired, can then edit the websites to suit his wishes

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>